Für morgen.

45.000 HAMBURGER, 30 KLINIKEN,
1 ZIEL: UNSERE GESUNDHEIT

 

Die Hamburg City Health Study (HCHS) ist die größte lokale medizinische Beobachtungsstudie weltweit. Um die Risikofaktoren für häufige Erkrankungen wie Herzinfarkt, Herzschwäche, Vorhofflimmern, Schlaganfall oder Demenz zu identifizieren, werden 45.000 Hamburgerinnen und Hamburger intensiv untersucht. Über 30 Kliniken und Institute des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) arbeiten dafür in einer einzigartigen Kooperation zusammen.

 

 

Für Hamburg.

DIE HCHS IST EIN ECHTES GEMEINSCHAFTSPROJEKT

 

Nur durch die starke fachübergreifende Zusammenarbeit und dank der zahlreichen Hamburgerinnen und Hamburger, die den Nutzen der HCHS erkennen und als Probanden teilnehmen, kann die Studie über die kommenden Jahre und Jahrzehnte erfolgreich sein. Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt nach strengen Regeln: Damit das Ergebnis repräsentativ ist, wird ein entsprechender Querschnitt der Hamburger Bevölkerung durch die Bezirksämter ausgewählt und direkt angeschrieben. So ist gewährleistet, dass die Ergebnisse für alle Hamburger gelten.

Was für die Teilnahme und die Forschung gilt, ist auch für die Finanzierung essentiell: Eine große Gemeinschaft macht uns zukunftsfähig. Neben der Finanzierung aus den Forschungsetats der beteiligten Kliniken und Institute sowie aus Drittmitteln, ist die HCHS auch auf die gro.zügige Unterstützung durch Spenden angewiesen.

 
 

 

Mit uns.

WERDEN AUCH SIE TEIL UNSERER GEMEINSCHAFT

Der Verein zur Förderung der Hamburg City Health Study (HCHS) e.V. hat es sich zum Ziel gesetzt, die wichtige Forschungsarbeit im Rahmen der Studie aktiv und langfristig zu unterstützen. Dies geschieht satzungsgemäß und durch vielfältige Hilfestellungen, zum Beispiel durch Projektgelder zur Anschaffung wichtiger Untersuchungsmittel oder Infrastrukturverbesserungen.

 

 

VORSTAND

Bernd Wehmeyer
Vorsitzender

Marcell Jansen
Stellv. Vorsitzender

Bernd Dankowski
Schatzmeister

DIE VEREINSSATZUNG

Hier können Sie die Vereinssatzung herunterladen.